Qualität verpflichtet – eine Initiative von Geruestbau.org
 

Der beste Gerüstbauer Deutschlands kommt aus Luckau

Jedes Jahr wählt das Deutsche Handwerk im Zuge mehrerer Leistungswettbewerbe die besten Handwerker in verschiedenen Fachbereichen. Auch im Gerüstbau wird bereits seit 1951 der beste Gerüstbauer gesucht – so auch im Jahr 2016. Erfahren Sie bei Geruestbau.org mehr über die Ernennung des besten Gerüstbauers in Deutschland!

Christian Göldner konnte die Aufgaben im Leistungswettbewerb hervorragend erfüllen. © Jonockel / pixabay.com

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird unter dem Begriff „PLW – Profis leisten was“ jedes Jahr durchgeführt. Die Durchführung erfolgt über bis zu vier Stufen: Bei größeren Berufsgruppen beginnt der Wettbewerb auf der Innungsebene und wird über die Handwerks-, Landes- und Bundesebene fortgeführt. So wird unter bis zu 3.000 Teilnehmern ein Gewinner ermittelt. So wurde im Jahr 2016 zum Beispiel wieder der „beste Gerüstbauer Deutschlands“ ernannt.

Der beste Gerüstbauer Deutschlands 2016

Der beste Gerüstbauer Deutschlands wurde ernannt: Er heißt Christian Göldner und stammt aus Luckau im Süden Brandenburgs. Der 26-jährige Gerüstbauer schloss seine Ausbildung als bester seines Jahrgangs ab und konnte somit am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Landesebene teilnehmen. Danach folgte der Wettbewerb auf Bundesebene. Unter sechs Teilnehmern setzte sich der junge Handwerker schließlich durch und errang durch Fachwissen und sorgfältiges Vorgehen den Sieg. Der 26-jährige ist in der Spree Gerüstbau GmbH tätig, in der er auch seine Ausbildung abschloss.

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Der Leistungswettbewerb umfasste typische Aufgaben aus dem Beruf des Gerüstbauers. Dazu gehörten zum Beispiel das korrekte Ausmessen eines Gebäudes, die Erstellung eines Gerüsts aus einer Stahl-Rohr-Kupplung sowie die Erkennung von Fehlern an einem bereits gestellten Gerüst. Diese Aufgaben meisterte der Gewinner Christian Göldner mühelos – „es ist ja schließlich mein Job“, meinte der junge Gerüstbauer nach seinem Sieg.

Nachwuchsförderung im Handwerk

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks zeigt, dass der deutsche Nachwuchs im Gerüstbau leistungsfähig und kompetent ausgebildet ist. Die erforderlichen Kompetenzen in diesem Beruf reichen von körperlicher Kraft und Ausdauer bis zu mathematischem und statischem Verständnis, das in der Praxis Anwendung findet. Durch die jährliche Durchführung des Leistungswettbewerbs fördert das Deutsche Handwerk den Nachwuchs und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Anforderungen und Tätigkeiten in den jeweiligen Berufsfeldern. Die PLW-Leistungswettbewerbe werden daher auch in anderen Berufen veranstaltet: Auch Augenoptiker, Elektroniker sowie Maler und Lackierer haben die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie auf der Seite des ZDH.

Jedes Jahr wählt das Deutsche Handwerk im Zuge mehrerer Leistungswettbewerbe die besten Handwerker in verschiedenen Fachbereichen. Auch im Gerüstbau wird bereits seit 1951 der beste Gerüstbauer gesucht – so auch im Jahr 2016. Erfahren Sie bei Geruestbau.org mehr über die Ernennung des besten Gerüstbauers in Deutschland!

Christian Göldner konnte die Aufgaben im Leistungswettbewerb hervorragend erfüllen. © Jonockel / pixabay.com

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks wird unter dem Begriff „PLW – Profis leisten was“ jedes Jahr durchgeführt. Die Durchführung erfolgt über bis zu vier Stufen: Bei größeren Berufsgruppen beginnt der Wettbewerb auf der Innungsebene und wird über die Handwerks-, Landes- und Bundesebene fortgeführt. So wird unter bis zu 3.000 Teilnehmern ein Gewinner ermittelt. So wurde im Jahr 2016 zum Beispiel wieder der „beste Gerüstbauer Deutschlands“ ernannt.

Der beste Gerüstbauer Deutschlands 2016

Der beste Gerüstbauer Deutschlands wurde ernannt: Er heißt Christian Göldner und stammt aus Luckau im Süden Brandenburgs. Der 26-jährige Gerüstbauer schloss seine Ausbildung als bester seines Jahrgangs ab und konnte somit am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf Landesebene teilnehmen. Danach folgte der Wettbewerb auf Bundesebene. Unter sechs Teilnehmern setzte sich der junge Handwerker schließlich durch und errang durch Fachwissen und sorgfältiges Vorgehen den Sieg. Der 26-jährige ist in der Spree Gerüstbau GmbH tätig, in der er auch seine Ausbildung abschloss.

Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks

Der Leistungswettbewerb umfasste typische Aufgaben aus dem Beruf des Gerüstbauers. Dazu gehörten zum Beispiel das korrekte Ausmessen eines Gebäudes, die Erstellung eines Gerüsts aus einer Stahl-Rohr-Kupplung sowie die Erkennung von Fehlern an einem bereits gestellten Gerüst. Diese Aufgaben meisterte der Gewinner Christian Göldner mühelos – „es ist ja schließlich mein Job“, meinte der junge Gerüstbauer nach seinem Sieg.

Nachwuchsförderung im Handwerk

Der Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks zeigt, dass der deutsche Nachwuchs im Gerüstbau leistungsfähig und kompetent ausgebildet ist. Die erforderlichen Kompetenzen in diesem Beruf reichen von körperlicher Kraft und Ausdauer bis zu mathematischem und statischem Verständnis, das in der Praxis Anwendung findet. Durch die jährliche Durchführung des Leistungswettbewerbs fördert das Deutsche Handwerk den Nachwuchs und sensibilisiert die Öffentlichkeit für die Anforderungen und Tätigkeiten in den jeweiligen Berufsfeldern. Die PLW-Leistungswettbewerbe werden daher auch in anderen Berufen veranstaltet: Auch Augenoptiker, Elektroniker sowie Maler und Lackierer haben die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten finden Sie auf der Seite des ZDH.